Online Workshop am Mittwoch den 23. Sept. um 18:30 Uhr

Nachhaltig Streiten!

Konflikte lösen statt Beziehungen aufgeben
Unser Ansatz ist nachhaltig und mediativ. Wir begeben uns auf die systematische Suche nach den verletzten Interessen und Bedürfnissen, die dem Konflikt zugrunde liegen. Denn diese bilden die Kriterien für gute Lösungen. Mediation und Konfliktprävention werden auch im Bereich der Migrationsarbeit erfolgreich angewendet. Wir nutzen in diesem Workshop als Beispiel das Projekt „Streitkultur“ des DRK KV Bielefeld. Dieses gilt als Best Practice in dem Bereich und wird vom Land NRW im Rahmen der KOMM AN Maßnahmen gefördert.

Leitung: Gisela & Lea Kohlhage

Kooperation des DRK KV Bielefeld e.V. und der Participolis Akademie gUG (haftungsbeschränkt)

Anmeldung erforderlich bis 20.09.2020 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ort: Online (Video-Konferenz)

Anmeldung & nähere Informationen bei: Gisela Kohlhage, DRK KV Bielefeld e.V. über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Bildungsurlaub

Einführung in die Mediation II

5 Tage in der VHS Bielefeld

ab 19.10 bis 23.10.2020

Mediation ist ein Verfahren zur Konfliktbearbeitung und -beilegung. In diesem Bildungsurlaub erlernen Sie in Anlehnung an den Lehrplan des zertifizierten Mediators die Grundlagen des Verfahrens und werden in die Lage versetzt, erste Konflikte zu moderieren. Missverständnisse, unterschiedliche Sichtweisen oder Spannungen innerhalb und zwischen Abteilungen, zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern führen schnell zu Konflikten, die in der Folge zu Problemen in der Zusammenarbeit und schlechten Arbeitsergebnissen führen können. Mediation ist ein optimales Verfahren, um Konflikte durch besondere Techniken der Kommunikation und Gesprächsführung zu entschärfen und Lösungen zu finden, die von allen Beteiligten anerkannt werden.

Der Bildungsurlaub ist anrechnungsfähig für die 120 Stunden Präsenzunterricht des zertifizierten Mediators.
Die Bildungsveranstaltung ist nach §1 Abs. 1 und 2 und nach §9 Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) anerkannt.

Anmeldung ab sofort.

weitere Infos: VHS Bielefeld: Einführung in die Mediation

 


 

Jetzt neu: Online-Mediation und Online-Konfliktmoderation

Zurzeit erleben wir eine völlig neue Situation, die Arbeitswelt hat sich in den letzten Tagen stark verändert. Das belastet unter Umständen nicht nur das Verhältnis zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, sondern auch die Atmosphäre in den Teams.
Mediation und Konfliktmoderation können hier helfen, wieder zu einer guten und konstruktiven Zusammenarbeit zu finden und diese auch unter erschwerten Bedingungen aufrecht zu erhalten. Deshalb bieten wir Mediation und Konfliktberatung jetzt auch online an. Komfortabel und sicher.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin. Tel. 0521 - 327 38 36

Sie können es jetzt angehen oder sobald Sie wieder an Ihren normalen Arbeitsplatz zurückkehren können. Lassen Sie die Corona-Krise nicht auch zu einer Team-Krise werden.

 


Neue Leistungen

 

Supervision für Mediator*innen

Ab sofort bieten wir über unsere erfahrene Mediatorin und Mediationstrainerin Gisela Kohlhage auch Supervision für Mediator*innen an.
Vervollständigen Sie Ihre Ausbildung als Zertifizierte oder Anerkannte Mediator*in.
Entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten als Mediator*in mit kompetenter Begleitung weiter.
Holen Sie sich Feedback zu Ihrem Vorgehen und Methoden in besonders schwierigen Mediations-Fällen.

Kontakt: Gisela Kohlhage, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Bildungsurlaub

Einführung in die Mediation

5 Tage in der VHS Bielefeld, 268,- € 

ab 13.01.2020

Mediation ist ein Verfahren zur Konfliktbearbeitung und -beilegung. In diesem Bildungsurlaub erlernen Sie in Anlehnung an den Lehrplan des zertifizierten Mediators die Grundlagen des Verfahrens und werden in die Lage versetzt, erste Konflikte zu moderieren. Missverständnisse, unterschiedliche Sichtweisen oder Spannungen innerhalb und zwischen Abteilungen, zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern führen schnell zu Konflikten, die in der Folge zu Problemen in der Zusammenarbeit und schlechten Arbeitsergebnissen führen können. Mediation ist ein optimales Verfahren, um Konflikte durch besondere Techniken der Kommunikation und Gesprächsführung zu entschärfen und Lösungen zu finden, die von allen Beteiligten anerkannt werden.

Der Bildungsurlaub ist anrechnungsfähig für die 120 Stunden Präsenzunterricht des zertifizierten Mediators.
Die Bildungsveranstaltung ist nach §1 Abs. 1 und 2 und nach §9 Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) anerkannt.

Anmeldung ab sofort.

weitere Infos: VHS Bielefeld: Einführung in die Mediation

 


 

Einladung zum Gedankenaustausch zu

Nachhaltigkeit, Demokratie und den Herausforderungen und Chancen des Wandels.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen am 20.08.2019 um 19:30 in der Bürgerwache Bielefeld.
Mehr Infos gibt es in der Einladung

Einladung (pdf)

 


 

„Jahr der Demokratie Bielefeld 2019“

Wir unterstützen euch bei der Antragstellung kostenlos.
◦ Antragsformulare
Projektantrag 
Hinweise zum Projektantrag
▪ Weitere Informationen auf der Website der Stadt Bielefeld https://www.bielefeld.de/de/rv/demo/

Wir bieten Moderation, Organisationsentwicklung, Strategieentwicklung, Unterstützung bei eurer Zukunftsplanung, bei internen oder offenen Schulungen zu Gruppenarbeit, Nachhaltigkeit, Konfliktlösetechniken etc. Sprechen Sie uns gern an wie wir Ihre Organisation dabei unterstützen können im Jahr der Demokratie Ihre Projekte zu realisieren.

Kontaktdaten:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0521 - 327 38 36
Mobil +49 (0) 151 - 71 87 58 20 - Lea Kohlhage
Mobil +49 (0) 176 - 63 20 18 89 - Gisela Kohlhage  

 


 

„Wochen gegen Rassismus Bielefeld 2019“

2019 AktionswochenLOGO 400 177

Befürchtungen hinter vermeindlichem Rassismus ernst nehmen
"Ich bin ja kein Rassist, aber … was ich Ausländern/ Migranten schon immer mal sagen wollte."

Vortrag und Diskussion über die Meinungsbildung gegenüber Ausländern.
Wem nutzt die undifferenzierte und homogenisierende Darstellung der Zuwanderer? Und wo finden wir die Wahrheit?

Am 29.03.2019 um 18:00 im DRK Bielefeld, August-Bebel-Straße 8
Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontakt: Frau Kohlhage 0176 63201889


Wie Bürgerbeteiligung gegen Rassismus helfen kann
Wir sammeln in einem Austausch mit den Teilnehmern Ideen ob, und wenn ja unter welchen Umständen Bürgerbeteiligung gegen Rassismus hilft.

Am 11.04.2019 um 18:30 im Umweltzentrum Bielefeld, August-Bebel-Straße 16-18 (Konferenzraum, Hintereingang), 33602 Bielefeld
Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontakt: Frau Kohlhage 0176 63201889


◦ Rassismus Programm: https://ki-bielefeld.de/userfiles/Veranstaltungsbroschu-re_Antirassismus_110x210_2019_WEB.pdf


 


Für den Bereich Bürgerbeteiligung suchen wir ab sofort

1 Praktikant (m/w/d) in Teilzeit

Info-Download (pdf)

 


Internationale Vernetzung mit dem Rennrad

Fahrradtour

Von Aalborg – Dänemark nach Aveiro Portugal, einmal quer durch Mittel-/Westeuropa mit geringstem CO2-Ausstoß: Dass die 4000 km mit dem Rennrad in 26 Tagen zu schaffen sind mag man kaum glauben. Es erfordert zuweilen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h und ein Versorgungsfahrzeug für das Gepäck, selbstverständlich ein Elektroauto. Der Urheber dieses ambitionierten Vorhabens ist Martin Lehmann. Er ist Studiengangskoordinator für den europäischen Studiengang Environmental Sciences in Cities and Sustainability (JEMES) an der Aalborg University. Seine Mission ist es auf dem Weg durch Europa viele Alumni zu treffen um so das Graduiertennetzwerk zu stärken.

Unsere Gesellschafterin und Co-Geschäftsführerin Lea Kohlhage gehört zur neuesten Generation der JEMES Alumni. Außerdem hat ihn die Stadt Aalborg beauftragt, für Städtepartnerschaften, sogenanntes Twinning zu werben. Aalborg gehört beispielsweise zu den europäischen Vorreitern in Sachen Nahwärme und Sektorenkopplung. Um die Trennung und ressourcenschonende Behandlung von Biomüll einzuführen sucht sie derzeit gute Vorbilder in Europa. Ein weiterer Auftrag von Martin ist das Koordinieren und Netzwerken im „Low Carbon European Network“.

Am Sonntag den 16.09. kam Martin in Bielefeld an. Wir luden ihn und seine Begleiterin, die JEMES Studentin Julia, in unser kleines Büro im Umweltzentrum Bielefeld ein. Sein High-tech Rennrad kam selbstverständlich mit. Während draußen die Nacht anbrach, sprachen die drei Gesellschafter*innen, Julia und Martin über die Anstrengungen der Radreise, die Ungewohntheit ein Elektroauto zu fahren, sowie die riesigen Potentiale des Graduiertennetzwerkes. Und zahlreich Twinning-Ideen wurden zusammen getragen. Martin arbeitet außerdem am Urban Climate Change Research Network zu „Climate Change Adaptation in Small Coastal Towns & Cities“. Er berichtete von den Entwicklungen der Aalborg University im Bereich Augmented Reality und wir skizzierten ihre Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Sensibilisierung für Klimafolgen und für die Notwendigkeit von Klimaschutz und Klimaanpassung. Wir kommen gemeinsam mal wieder zu dem Fazit: Sehr viele äußerst spannende Projekte werden derzeit umgesetzt, die Netzwerke wachsten und bergen unglaubliches Potential.

Mit zugegeben etwas Skepsis und beeindruckt lassen wir Martin am nächsten Morgen weiter radeln. Die 130 km nach Enschede sind ein Kinderspiel im Vergleich zu manch anderer Tagesetappe die er noch vor sich hat.
Im Oktober, zur offiziellen Abschlusszeremonie an der Universität Aveiro in Portugal wird Lea viele ihrer ehemaligen Kommiliton*innen und Alumni aus den vergangenen Jahren wiedertreffen. Drei gehören inzwischen zu unseren freien Mitarbeiter*innen. Wir sind gespannt von vielen weiteren Projekten im Bereich Nachhaltigkeit zu erfahren. Unser internationales Netzwerk wächst und wächst.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.