Bürger fordern Beteiligung

Ohne Beteiligung ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Bürger*innen in den Widerstand gehen und die Umsetzung von gutgemeinten Infrastrukturprojekten bremsen – Verfahrensdauer und Kosten steigen.

Formelle, rechtlich vorgeschriebene, Beteiligung hat sich oft als nicht ausreichend gezeigt, informelle Beteiligung kann als Vorbereitung und Ergänzung die Erfassung von Bürgerinteressen verbessern.

Um glaubwürdig und effektiv zu sein, sollte die Beteiligung frühzeitig erfolgen. Kommunen stellen sich der Herausforderung, sind darin aber häufg ungeübt, als im Prozess-Involvierte werden sie zudem nicht als neutral angesehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok